Die Schulleitung im Interview:

Im Zuge der Interviewoffensive der Klasse 6b) blieb natürlich auch die Schulleitung nicht verschont und stellte sich geduldig den Fragen des investigativen Nachwuchses.

 

Spannende Antworten von Herrn Baumann, Frau Engel und Frau Sylvester werden folgen.


Frau Lewin im Interview

Frau Lewin ist seit 2016 unsere Schulleiterin, wir trafen sie in ihrem Büro zum Interview:

 

Warum wollten Sie Direktorin an dieser Schule werden?

Frau Lewin: Ich war lange in der Montessori-Schule am Rohrgarten und wollte mit Frau Hellmuth nochmal einen Neuanfang als Schulleiterin an dieser Schule machen.

 

Was war Ihr Traumberuf als Kind?

Ich wollte schon damals Lehrerin werden.

 

Haben Sie schonmal einen anderen Beruf gehabt?

Bevor ich Direktorin wurde, war ich Lehrerin.

 

In welchen Fächern waren Sie als Schülerin gut?

Ich war in Fremdsprachen und in Deutsch gut.

 

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meinen Mann, meine Enkelkinder und jede Menge Eis.

 

Was unterrichten Sie am liebsten und warum?

Ich unterrichte sehr gerne Mathematik, das Fach ist schön logisch und gut strukturiert.

 

Was würden Sie sich kaufen, wenn sie 100 Millionen Euro im Lotto gewinnen?

Ich würde mir ein großes Haus und ein Boot kaufen.

 

Was war das Peinlichste, das ihnen jemals passiert ist?

Als frisch gebackene Schulleiterin gab es einige Fragen von Eltern, auf die ich spontan keine Antwort wusste. Das war mir damals schon unangenehm.

 

Wurde ihnen schon mal etwas geklaut und wenn ja, was?

Nein, zum Glück ist mir so etwas noch nicht passiert.

 

Was nervt sie an dieser Schule am meisten?

Ich finde es ungeheuer lästig, die ganzen Statistiken auszufüllen.

 

Haben sie schon mal jemanden einen Streich gespielt wenn ja welchen?

Ich habe als Kind gerne Klingelstreiche gemacht.

 

Vielen Dank für Ihre Zeit!

 

Das Interview führten:


Ein Interview mit Frau Hellmuth

Frau Hellmuth kam 2016 mit Frau Lewin als Konrektorin an unsere Schule. Wir trafen sie zum Gespräch in ihrem Büro:

 

Warum sind Sie an unsere Schule gekommen?

Frau Hellmuth: Frau Lewin wollte die Schule wechseln und hat mich gefragt, ob ich nicht mitkommen möchte. Wir haben in der Montessori-Schule am Rohrgarten zuvor 15 Jahre im Team gearbeitet und wollten gern weiterhin zusammen arbeiten.

 

Was machen Sie genau an unserer Schule?

Ich bin für viele organisatorische Dinge verantwortlich. So erarbeite ich zum Beispiel gemeinsam mit Frau Lewin die Stundenpläne für alle Klassen, ich plane morgens die Vertretungen und teile die SPB-Kurse ein.

 

Wie gefällt es Ihnen an unserer Schule?

Mir gefällt es sehr gut!

 

Was würden Sie gern an unserer Schule ändern?

Ich finde, unsere Schule braucht dringend etwas Farbe, sie könnte gerne frischer aussehen.

 

Waren Sie eine gute Schülerin?

Ja, ich war eine gute Schülerin.

 

Welche Fächer unterrichten Sie?

Ich unterrichte zur Zeit nur Englisch.

 

Warum haben Sie sich für die SHGS entschieden?

Mir hat die Schule gleich gefallen, da sie sehr schön im Grünen und in der Nähe eines großen Parks liegt. Außerdem habe ich sie mir vorher auch von innen angesehen und fühlte mich sofort wohl.

 

Was war das Schlimmste was Ihnen jemals passiert ist?

Das ist zu privat. Aber ich fand es beispielsweise immer sehr unangenehmen, wenn ich beispielsweise in einer Prüfung die richtige Antwort nicht wusste.

 

Wie alt sind Sie?

Ich bin 53 Jahre alt.

 

Was ist Ihr Lieblingslied?

Ich mag eigentlich immer die aktuellen Songs am liebsten. Zur Zeit ist es „Spirits“ von den Strumbellas.

(Anmerkung der Autoren: Hier ein Link zum Lied)

 

Wo sind Sie am liebsten?

Ich bin am liebsten zu Hause.

 

Was wollten Sie als Kind werden?

Eigentlich wollte ich immer unterrichten. Meine Eltern versuchten lange Zeit, mir das auszureden. Also hatte ich die Idee Maskenbildnerin zu werden und später dann irgendwann Ärztin. Letztlich habe ich mich durchgesetzt und meinen Traumberuf studiert.

 

Hätten Sie drei Wünsche frei, was würden Sie sich wünschen?

Ich würde mir Gesundheit, Glück und einen „Wunscherfüller“ wünschen.

 

Haben Sie Kinder?

Ja, ich habe zwei Söhne. Sie sind 30 und 24 Jahre alt.

 

In welches Land würden Sie gerne mal reisen?

Nach Neuseeland und Australien .

 

Ist Konrektorin ihr Traumberuf?

Ja. Also, Lehrerin ist mein Traumberuf. Konrektorin bin ich ja erst seit einem Jahr. Diese Tätigkeit macht mir allerdings sehr viel Spaß.

 

Würden Sie gerne ihren Job wechseln?

Im Moment eigentlich nicht.

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Das Interview führten Linus, Yamato, Anna und Buffy (6 b).