Lernen zu Hause

Ab sofort findet ihr hier den neuen Bereich "Lernen zu Hause". Dort werdet ihr in den nächsten Tagen immer mehr Tipps und Tricks, Ideen, Vorschläge und Lernangebote finden. Die Seite wird fortlaufend ergänzt. Wenn ihr noch eine gute Idee habt, die dort auf keinen Fall fehlen sollte, dann schreibt uns doch.


Neue Stundenpläne ab 18.5.2020

Ab dem 18.05.2020 werden nun alle Klassen wieder die Schule besuchen. Daher mussten wir die bisherigen Stundenpläne erneut verändern.

 

Sie finden alle Stundenpläne auch zum Download hier.

 

Aufgrund des fehlenden Personals und der Verpflichtung zur Einhaltung der Hygienestandards werden wir die Klassenstufen täglich wechselnd unterrichten:

 

Die 1. und 2. Klassen kommen im 2-tägigen Rhythmus. 

 

Die 1. Gruppen der  3. und 4. Klassen kommen dienstags,

die 2. Gruppen donnerstags zur Schule.

 

Die 1. Gruppen der 5. Klassen kommen montags,

die 2. Gruppen freitags. 

 

Die 6. Klassen kommen mittwochs für 6 Stunden und freitags für 2 Stunden.

 

Die genauen Unterrichtszeiten und Fächer entnehmen Sie bitte den Stundenplänen. Gewi wird ausschließlich über das “Lernen zu Hause“ angeboten.

 

Diese Regelung gilt voraussichtlich bis zum Ende des Schuljahres. 

 


Unser Hygieneplan zum Download

Ihr habt ihn alle bekommen: den Plan, nach dem wir uns gerade in der Schule treffen, bewegen und miteinander lernen. Hier findet ihr ihn nochmal zum Download:

Download
Hygieneplan der Schweizerhof Grundschule
Hygieneplan Corona 2020 für SuS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 213.4 KB

Der Bücherbus kommt doch nicht

Leider sind wir doch noch nicht dabei - die aktuellen Haltestellen gibt es hier


Ein wunderschöner Brief:

Betrifft: Wertvolle und berührende Kooperation mit der Schweizerhof Grundschule

 

Sehr geehrter Schulleiter, liebe Frau von Essen, liebe beteiligte Lehrer und Schüler,

 

seit vielen Jahren sind wir in einem dauerhaften und zuverlässigen Generationsprojekt mit den Schülerinnen und Schülern und natürlich mit Frau von Essen der Schweizerhof Grundschule verbunden.

 

Frau von Essen organisiert und begleitet die Schulklassen für die Besuche bei uns in steter Regelmäßigkeit. Immer sind die Begegnungen sehr schön vorbereitet: es werden kleine Theaterstücke aufgeführt, es wird gemeinsam gebastelt, im Kreis werden Geschichten erzählt und gemeinsames Singen findet immer statt.

Die Schülerinnen und Schüler haben zu zweit und zu dritt einzelne Bewohnerinnen und Bewohner besucht und vorgelesen, über die Vergangenheit gesprochen, sich gegenseitig Geschichten erzählt und sind sich so ein gutes Stück näher gekommen. Über mehrere Besuche wurden immer wieder dieselben Kontakte gepflegt und daraus ist eine richtige Freundschaft entstanden.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren besorgt, wie es unseren Bewohnerinnen und Bewohnern wohl gehe. Sie haben selbst erfahren, wie es ist, wenn man die Freunde nicht mehr treffen kann, nicht mehr gemeinsam spielen und sich austauschen kann und haben deshalb noch besser verstanden, wie es wohl um uns steht; wie allein mancher Mensch sein kann und vielleicht auch ohne Ideen, wie die Zeit gefüllt und der Tag verbracht werden kann.

 

Im Rahmen einer Kooperation innerhalb der Schule der Fächer Deutsch, Kunst und Religion sind lauter kleine Kunstwerke entstanden, die unseren Bewohnern zu Gute gekommen sind, die auch jetzt noch zu bewundern sind. Frau von Essen kam bei uns vorbei und hat uns die Grüße und Geschenke gebracht. Sie hat die Briefe und Bastelarbeiten gezeigt und erzählt, wie es zu dieser tollen Überraschung kommen konnte.

 

Viele persönliche Briefe haben unsere Bewohnerinnen und Bewohner erreicht. Bei der Übergabe der Geschenke war so manch einer zu Tränen gerührt oder es wurde herzlich gelacht.

 

Wir sind sehr berührt von der Empathie und der Offenheit der Kinder.

Der Ideenreichtum, die langen Briefe, das Erzählen von eigener Betroffenheit, der Willen, sich gegen dieses Virus zu verteidigen, wie und womit das geschehen kann und das Verständnis, dass dazu Regeln eingehalten werden müssen, haben uns überwältigt.

 

Einige der Arbeiten habe ich fotografiert. Leider können wir nicht alle Arbeiten zeigen. Wir werden einige Fotos veröffentlichen. Den Zeitpunkt und den Link werden Sie rechtzeitig erhalten.

 

Die Briefe und Gedichte, die Bilder und Klappbilder, die Gedanken und gebastelten Blumen, Frösche und Schmetterlinge haben wir bei uns an einer Wand angebracht, so dass sie für jeden erreichbar und immer wieder anzuschauen sind.

 

Wir danken den Kindern, dass sie so am Leben unserer Bewohnerinnen und Bewohner teilhaben und den Lehrkräften und Eltern, dass sie unterstützend zur Seite standen. Wir sind sehr glücklich und dankbar, für alles was uns erreicht hat und freuen uns, wenn wir vielleicht bald wieder wirklich zusammen sitzen können.

 

Wir danken von Herzen, dass all dies möglich ist und es zeigt sich wieder und wieder:

„Alles Wirkliche im Leben ist Begegnung“ – Martin Buber

 

Mit herzlichen Grüßen bin ich Ihre

gez. Petra Fritzsche

(im Namen aller Mitarbeitenden und Bewohnerinnen und Bewohner)


Kika-Mitmachaktion

Mit dem Einverständnis des Kinderkanals "Kika" möchten wir deren Mitmachaktion "Wir bleiben zuhause" aufgreifen und ein Zeichen setzen. Die Kinder der Klassen 1-4 sind gebeten worden, mit ihren Bildern anderen Mut zu machen, ihnen liebe Wünsche mitzuteilen oder ihre Erlebnisse darzustellen. Drei Malvorlagen des Senders standen dafür zur Verfügung.

Hier finden Sie ein paar Ergebnisse:


Religionsunterricht

In der Zeit der  Coronavirus-Pandemie wollen wir besonders auch an die Bewohner*innen in den Grüberhäusern denken. Die monatlichen Begegnungen der 5. und 6. Klassen dürfen ja leider nicht stattfinden. Doch schon zu Ostern haben Schüler*innen der Klassen 4c und 5c kleine Ostergrüße versandt. Nun starten wir mit der Klasse 6c und 5d ein weiteres Projekt. Fächerübergreifend in Deutsch, Religion und Kunst schreiben und basteln die Schüler*innen einen

Gruß. Am Mittwoch, den 29. April um 11Uhr werden wir Lehrerinnen die Briefe übergeben.

 

Hier der so gelungene Gruß von Mia:

 

und hier noch zwei weitere Grüße:


Aufführung des Märchens "Dornröschen" der Klasse 1/2b

Die Klasse 1/2 b führte im Februar das Märchen „Dornröschen“ auf. Nach vielen Proben lief die Aufführung wunderbar und so kam das Märchen um Dornröschen und dem Prinzen zu einem guten Ende. Nur der arme Küchenjunge, der vom Koch an den Haaren von der Bühne gezerrt wurde, dürfte sich nach einer neuen Arbeitsstelle umsehen.

 

 

Die Aufführung wurde von zwei Kindern musikalisch begleitet.

 


Aktuelle Informationen zum "Corona-Virus"

Da vermehrt Anfragen zum "Corona-Virus" kommen, weisen wir Sie auf folgenden Link von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, welcher immer wieder aktualisiert wird, hin:

 

https://www.berlin.de/sen/bjf/aktuelles/

 


Projekt "Schule im Aufbruch"

In unserer letzten Gesamtkonferenz stellte uns Frau Rasfeld das Projekt „Schule im Aufbruch“ vor. Unser besonderes Interesse galt den „Frei-Days“. Dazu finden demnächst Visionsworkshops in unserer Schule statt und wir werden uns als Pilotschule bewerben.            


... und nachfolgend das A-B-C der guten Schule:


Kunstprojekt der Klasse 6c

Die Klasse 6c hat sich im Kunstunterricht mit verschiedenen Techniken der Acrylmalerei beschäftigt. Inspiriert von verschiedenen Videos und ausgestattet mit allerlei Utensilien wie Krepp-Klebeband, Schwämmchen, Maschendraht und vielem mehr, machten sich alle voller Begeisterung daran, ihre Leinwände zu gestalten.

 


Eure Ideen sind gefragt!


Ein dickes Dankeschön...

 

 für eure zahlreichen Weihnachtspäckchen erreichte uns vor ein paar Tagen:

 

Liebe Frau von Essen,

liebe Frau Hellmuth

 

der Weihnachtspäckchenkonvoi 2019 ist erfolgreich zurückgekehrt: wir haben dieses Jahr in Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in der Ukraine173.161Geschenke (neuer Rekord!) verteilt - davon alleine ca. 2.600 Päckchen aus Berlin und Potsdam. Ohne Unterstützter und Helfer wie Sie, wäre dieses Projekt mit seinen vielen magischen Momenten, dem Kinderlachen, den glänzenden Augen, völlig undenkbar. Solche Momente sind die Energie, aus der wir alle schöpfen, um den Weihnachtspäckchenkonvoi zu ermöglichen. Denn unser Konvoi bringt Kindern in Osteuropa ein besonderes Geschenk und Freude zu Weihnachten, gibt aber auch allen Kindern in Deutschland etwas von dem zurück, was Weihnachten ausmacht: Teil einer Gemeinschaft zu sein, die füreinander einsteht.

 

Danke!!! Danke, für Ihren Beitrag zum diesjährigen Weihnachtspäckchenkonvoi. 

 

Ihnen einen guten Start ins neue Jahr. Ich werde mich nach den Sommerferien wieder bei Ihnen für den Konvoi 2020 melden. Denn nach dem Weihnachtspäckchenkonvoi ist vor dem Weihnachtspäckchenkonvoi ;-)

 

Herzliche Grüße

 

Robert Zöller

Präsident Round Table 44 Berlin e.V.  


Nachtrag: Der Weihnachtsbasar

Auf unserem Weihnachtsbasar am 6. Dezember wurde gebastelt, gesungen, geshoppt und genossen. Hier ein paar Eindrücke vor dem Ansturm:


Nachtrag: Der Vorlesetag am 15.11.

In der 1/2b

Wir waren im kleinen Raum im Hort. Dort haben Eltern von Kindern aus der 1/2b von Fr. Lukas verschiedene Märchen vorgelesen. Als wir im kleinen Raum vom Hort ankamen, lagen die Kinder der 1/2b auf Sitzsäcken, Kissen, waren mit Decken zugedeckt und lauschten dem ersten Märchen. Das erste Märchen wurde von Margaret Atwood geschrieben und hieß „Prinzessin Prunella und die purpurne Pflaume“. Danach wurde noch das Märchen der Froschkönig vorgelesen. Die Kinder der 1/2b haben gespannt gelauscht und fanden die Märchen sehr schön.  

Geschrieben von Jaspar und Lennard, Klasse 6c

Der Vorlesewettbewerb in der Aula

Am 15.11. 2019 gab es in der Aula einen Vorlesewettbewerb. Es traten die Kandidaten  der 6. Klassen an. Die Kandidaten waren aus der 6a: Artin (mit „Schule der Magischen Tiere“ Band 10) und Emma (mit Harry Potter Teil 7). Aus der 6b traten Felix (mit Fleniken) und Benjamin (mit „Spice scholl in geheimer Mission“) an. 

Außerdem waren aus der 6c die Kandidaten Johanna (mit „Mein Bruder ist ein Superheld“) sowie Jonas (mit „Miles und Niles“) dabei. 

In der Jury befanden sich: Frau Sottrell, Frau Pardon, Frau Frey und Frau Hellmuth. 

Abgesehen davon gab es in diesem Jahr erstmals eine Kinder-Jury, in welcher sich Bejamin , Leo , Joshua und Joschua befanden.

Jonas aus der 6c gewann am Ende den Wettbewerb. 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Christoph und Yagiz, Klasse 6c

Vorlesen in der 3a

Am heutigen Vorlesetag waren wir in der Klasse 3a. Hier haben zwei Mütter mit Leselampen Bücher vorgelesen. Es gab zwei unterschiedliche Gruppen, wo die Kinder mit Decken und Kissen in einem Halbkreis auf dem Boden saßen. In einer Gruppe hat man hin und wieder das Buch zum Anschauen der Bilder herumgezeigt. Man hat viel gelacht, denn die Geschichten waren sehr lustig. Die Kinder in der einen Gruppe hatten ein kleines Heftchen wo sie Bilder ausmalen konnten. Es hat den Kindern viel Spaß gemacht.

Die Erzählerin aus der 6b

Als wir in die Klasse kamen saßen die Kinder im Stuhlkreis. Als die Erzählerin angefangen hat sie von einer Japanischen Legende erzählt. Die Kinder waren ab und zu unruhig aber haben eigentlich gut zugehört. 

Geschrieben Von Felix und Clara aus der 6c.

Projekt der Literatur Initiative

Wir haben am Vorlese Tag an dem Projekt der 5c teilgenommen. Als wir reinkamen hat die 5c gerade über Helden und Heldinnen gesprochen und was sie bewirken. Die Frau der LIN hat noch das Buch vorgestellt:  Mit dem Ballon in die Freiheit.

Die Büchertauschbörse

An unserem Vorlesetag gab es auch eine Büchertauschbörse.  Da konnten Kinder vorher Bücher abgeben, die sie nicht mehr haben oder lesen wollen, damit andere aus der Schule sie lesen können. Die 6a hat die Büchertauschbörse aufgebaut.

das gab´s auch noch

Darüber hinaus gab es noch einige weitere tolle Aktionen an unserer Schule:

Wir durften den deutschen Synchronsprecher von „Harry Potter“ bei uns begrüßen, der die 3.-Klässler mit seinem Lesevortrag begeisterte.

Der Lesehund besuchte die 4. Klassen, es gab ein Elterncafé, das wieder sehr gut besucht wurde und eine Büchertauschbörse.

Zudem haben auch noch viele 5.- und 6.-Klässler selbst vorgelesen.

Wir waren in Kitas, im Seniorenheim und im Krankenhaus.

Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler erleben, wie viel Spaß es macht, anderen mit dem Vorlesen eine Freude zu machen. 

Dies war für die „Großen“ ein ganz besonderes Erlebnis.


Wir wünschen ein famoses 2020!


Fröhliche Weihnachten!


Besuch im Waldmuseum

Am Montag, den 18.11., besuchte die Klasse 1/2 b, das Waldmuseum im Grunewald. Im Museum sind ganz viele ausgestopfte Waldtiere zu sehen. Aber zu welchem Tier gehört das große Geweih? Was ist ein Reh? Was frisst wohl ein Wespenbussard? Welche Tiere halten Winterschlaf oder Winterruhe? Warum ziehen einige Vögel im Winter in den Süden? Das haben wir alles im Museum erfahren und noch viel mehr!

 

Wusstest du eigentlich, dass der Uhu die größte Eulenart ist? Du kannst ihn hier auf dem Foto sehen. Und es scheint, als würde der Uhu dich anschauen.

Es gibt im Museum viel zu entdecken und durch Fühlen, Hören und Riechen zu entdecken. Die Baumscheibenpuzzles sind gar nicht so leicht zusammenzusetzen.

 

Anschließend besichtigten wir die vier Eingänge eines Fuchsbaus. Dabei mussten wir ganz leise sein, um den Fuchs nicht zu verschrecken. 

Im Wald sahen wir einen Baum, der ganz merkwürdig aussieht. Die Rinde ist im unteren Teil weg und der Stamm an der Stelle harzig. Hast du eine Ahnung, wer dafür verantwortlich ist?

 

Die Wildschweine! Sie wühlen sich gerne im Schlamm, um ihre Haut vor lästigen Mücken und anderen Insekten zu schützen. Das ist also ihre Art von Mückenmittel! Schließlich fängt der Schlamm auf der Haut an zu jucken. Aber es gibt keine Dusche weit und breit! Also wird der Schlamm an einem Baum einfach abgeschubbert.

 

Spaß machten auch die verschiedenen Spiel draußen und so kehrten wir zufrieden und mit neuem Wissen zur Schule zurück.


Drachen auf der Elfiewiese

Auch die 1/2a wusste den Herbst zu nutzen und ließ ihre Drachen auf der Elfiewiese steigen:


Der erste Wandertag der 1/2f

Hier noch ein Nachtrag der 1/2f:  Beim ersten Wandertag geht es um die Krumme Lanke. Alle haben ihren Rucksack gepackt und die Sonne scheint auch!

Wir sammeln Blätter für unseren Projekttag. 

Wir sind gespannt und freuen uns.


Post im Museum

In den Herbstferien machte der Hort einen Ausflug ins Postmuseum - und dort gab es allerhand zu entdecken: