Auf Religionsunterricht kann man nicht verzichten.

Kinder haben das Recht zu denken und zu glauben, was sie wollen und ihre Religion frei zu wählen. Eltern sollten ihre Kinder in dieser Angelegenheit unterstützen. Religiöse Begleitung und Bildung muss allen Kindern zugänglich sein! (nach Artikel 14 der UN-Kinderrechtskonvention)

Der Religionsunterricht in Berlin ist in den öffentlichen Schulen ein freiwilliges Unterrichtsfach. Nicht jeder Mensch glaubt an Gott, aber Religion gehört zur menschlichen Kultur. Religionen beeinflussen das Denken und Handeln der Menschen weltweit. Der Religionsunterricht unterstützt als Bildungspartner die Eltern bei ihrer ethischen und religiösen Erziehungsaufgabe. Er bietet Kindern die Möglichkeit die Religionen der Welt kennenzulernen und zunehmend eigenständig zu erschließen.

Der Religionsunterricht

  • Ist freiwillig und offen für alle Kinder.
  • Vermittelt Kindern umfassend und reflektiert Traditionen, Kultur und Werte des Christentums und anderer Religionen.
  • Informiert respektvoll und tolerant über die Religionen der Welt.
  • Bietet einen geschützten und wertschätzenden Raum für ethische und existentielle Fragen.
  • Begleitet Kinder behutsam und anregend in ihrer eigenständigen Auseinandersetzung mit Religion, Ethik und individuellen Lebensfragen.


An der Schweizerhof-Grundschule bieten wir einen Religionsunterricht in konfessioneller Kooperation an. Das heißt die evangelischen und katholischen Kinder werden gemeinsam unterrichtet.

Es freuen sich auf Ihre Kinder
Ute von Essen
Debora Dusse
Christin Oladimeji

 

Download
Elternbrief
Einladung zum Religionsunterricht 01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.8 KB

"Der Mensch ist wie ein Baum, gepflanzt am Wasserufer", Psalm 1

Religionsunterricht, Klasse 4