Herzlich Willkommen!

 

Gemeinsam lernen, leben, entdecken, bewegen

- mit einem hohen Maß an sozialer Kompetenz!

 

Das geht natürlich nur, wenn sich SchülerInnen, Eltern, KollegInnen mit ihrer Schule identifizieren und sich je nach ihren Möglichkeiten persönlich einbringen.

 

Dazu laden wir Sie herzlich ein.


Das Leitbild der Schweizerhof Grundschule

 

 

 

Gemeinsam wachsen ...

 

Jeder wie er kann ...

 

Alle miteinander ...

 

 

 

Wir sehen jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit und geben ihm Raum für individuelles Lernen.

Wir nehmen uns Zeit für die Sorgen, Nöte, Konflikte und Alltagserlebnisse jedes einzelnen Kindes.
Bei Bedarf erstellen wir Förderpläne für unsere SuS.
In jedem Klassenraum stehen zusätzliche Freiarbeitsmaterialien zur Verfügung, die die Kinder nutzen dürfen.



Wir helfen jedem Kind, ein stabiles Selbstbewusstsein aufzubauen und stetig Freude am Lernen zu entwickeln, um so eine Persönlichkeit auszubilden, die den Anforderungen des Lebens gewachsen ist.

 

Bildung ist mehr als bloßes Wissenstraining. Darum legen wir Wert darauf, mit Kopf, Herz und Hand ganzheitlich zu lernen.
Wir geben den Kindern durch Regeln und Rituale einen sicheren Orientierungsrahmen. Dabei richten wir uns aus an Werten wie gegenseitige Achtung, Fairness, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit und Rücksichtnahme.
Wir unterstützen jedes Kind dabei, seine Stärken zu finden und zu nutzen, sowie seine Schwächen zu erkennen und daran zu arbeiten.
Wir ermöglichen jedem Kind Erfolgserlebnisse, indem wir Gelegenheiten schaffen, eigene Stärken zu präsentieren. Wir helfen jedoch auch, mit Misserfolg umgehen zu lernen, indem Fehler und Schwächen als Chance zur persönlichen Weiterentwicklung angesehen werden.

An unserer Schule werden gegenseitiger Respekt und ein positives Miteinander von jedem gelebt.

Alle Menschen unserer Schulgemeinschaft werden in ihrem Anliegen und Ideen ernst genommen.
Wir achten einander und sind untereinander hilfsbereit. Unsere Schulordnung und die Klassenregeln bestimmen unseren Umgang miteinander.
Gemeinsam wurde auch ein Konsequenzenkatalog entwickelt, der zum Einsatz kommt, wenn es Verstöße gegen die Schul- oder Klassenregeln gibt.
Wir lösen Meinungsverschiedenheiten gewaltfrei. Konfliktlotsen werden von zwei erfahrenen Lehrerinnen ausgebildet, die dann selbstständig Konfliktgespräche mit anderen Schülern führen können.
Wir stehen in einem offenen und vertrauensvollen Austausch mit den Eltern mit dem  Ziel einer positiven Zusammenarbeit für unsere Kinder. Dazu bieten wir Elternabende und einen Elternsprechtag an, sowie individuelle Gespräche nach Bedarf.
Dabei steht immer das Kind in seiner Gesamtpersönlichkeit im Mittelpunkt der Betrachtung.
Wir nutzen auch externe Möglichkeiten, wie z.B. die Beratungslehrerin, Mitarbeiterinnen der Schulpsychologie, des Jugendamtes und des Beratungs-und Unterstützungszentrums.

In unsere Schule vernetzen wir inner-und außerschulische Lernorte.

Außerschulische Lernorte haben bei uns einen festen Platz im Unterricht .

  • Wir arbeiten regelmäßig zusammen mit außerschulischen Fachkräften, die zu uns in den Unterricht kommen (z.B. Gewaltpräventionskurse und Verkehrsschule mit KollegInnen des zuständigen Polizeiabschnittes, Zahnpflegehinweise durch eine Zahnärztin des Jugendamtes).
  • Phönix und Sonnenhaus
  • Legastheniezentrum Schöneberg, Lernwerk Berlin

Auf unserer immer aktuell gehaltenen Homepage berichten wir regelmäßig über unsere Schule, geben Einblick in unsere Projekte und unser Schulleben.

Wir legen Wert darauf, Bewährtes zu bewahren, interessiert Neues zu lernen, es umzusetzen und den Austausch darüber zu pflegen.

Wir gestalten gemeinsam wiederkehrend Festen und Veranstaltungen.


z.B. Einschulung, gläserner Unterricht (Tag der offenen Tür),

Schulwettbewerbe, wie Lesewettbewerb, Känguru, Heureka, VERA, Schulfeste, Minimarathon, Parklauf mit der Familie, Advents- und Weihnachtsfeiern, Weihnachtssingen in der benachbarten Kirche, Fasching, Bundesjugendspiele, Abschlussfeier der Sechstklässler mit dem Lehrerchor.
Unter dem Aspekt des lebenslangen Lernens bilden wir uns regelmäßig fort und lernen voneinander, indem wir unser Wissen gegenseitig weitergeben. Auf der Grundlage unseres Konzeptes (soziales Lernen) nimmt jede Lehrkraft an Fortbildungen teil. Dort gesammeltes Wissen und gemachte Erfahrungen werden in den Fach-oder Stufenkonferenzen weitergegeben. Ein regelmäßiger Austausch von Unterrichtsmaterialien /- konzepten findet in den Fachkonferenzen statt.