Wohin nach der Grundschule?

Im sechsten Schuljahr steht für die Kinder und ihre Eltern eine wichtige Entscheidung an: die Wahl der weiterführenden Schule.

Die Grundschulen helfen den Eltern bei dieser Entscheidung, denn jedes Kind soll die Schule besuchen, die seinen Fertigkeiten und Fähigkeiten am besten entspricht. Auch wenn die beiden Schularten Integrierte Sekundarschule und Gymnasium sich in einigen Angeboten und Regelungen unterscheiden, haben sie doch gemeinsam, dass alle Schulabschlüsse erreicht werden können.

 

Auf dieser Seite der Berliner Senatsverwaltung finden Sie alle wichtigen Informationen. Ein paar davon haben wir hier für Sie und euch zusammengestellt:


Save the date:

Die Präsenzveranstaltung „Marktplatz der weiterführenden Schulen“ im Rathaus Zehlendorf entfällt in diesem Jahr.

 

Es soll als Ersatz eine virtuelle Informationsveranstaltung geben:

MO 23.11. / DO 3.12. / MI 6.1. / DI 12.1. jeweils 19:00

Weitere Informationen (Einladung oder ein Link zur Veranstaltung) folgen...

Save the link:

Auf dieser Seite soll eine Übersicht über die von den Schulen selbst zu koordinierenden Info-Veranstaltungen entstehen.

 

"Es handelt sich bei diesen Veranstaltungen um freiwillige Angebote der Schulen. Die Planung und Durchführung obliegt allein den Schulen.

Da nicht auszuschließen ist, dass sich die angegebenen Termine im Einzelfall verschieben, ist es zu empfehlen, vorher den Termin am gewünschten Schulstandort über die jeweilige Homepage oder das Sekretariat der Schule abzugleichen."


Berliner Schulwegweiser 2020/2021

 

Link zu: Schulwegweiser 2020/2021

 

Im Berliner Schulwegweiser “Wohin nach der Grundschule?” finden Schüler und Eltern alle Informationen für den Übergang von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Die Broschüre informiert Sie über das Anmeldeverfahren, die verschiedenen Schularten, Ganztagsangebote oder Fremdsprachen. Außerdem beinhaltet es ein Verzeichnis aller weiterführenden Schulen.

So können Sie für Ihr Kind das passende Schulprofil und Sprachenangebot finden.

Download
schulwegweiser_2020_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.1 MB

Abgänge der SHGS 2019/20

Die Schule berät - die Eltern entscheiden

Um die richtige Wahl der weiterführenden Schule treffen zu können, werden die Eltern und ihre Kinder frühzeitig, individuell und verbindlich durch die Grundschule beraten, in welcher Schulart der Schüler voraussichtlich die beste Förderung erhalten wird.

 

Förderprognose
In einer schriftlichen Förderprognose empfiehlt die Grundschule den Besuch einer Integrierten Sekundarschule/Gemeinschaftsschule oder Integrierten Sekundarschule/Gemeinschaftsschule und Gymnasium. Grundlage dieser Empfehlung sind das Leistungsvermögen, die Lernkompetenzen, die Neigungen der Schülerin oder des Schülers sowie die dazu passenden Angebote der jeweiligen Schulart.

Die Förderprognose beinhaltet eine Durchschnittsnote, die aus den Zeugnisnoten des 2. Halbjahres der 5. Klasse und des 1. Halbjahres der 6. Klasse gebildet wird. Hierbei zählen die Noten für Deutsch, Mathematik, Fremdsprache, Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften doppelt.

 

Aus der Durchschnittsnote ergibt sich folgende Empfehlung:
  • bis 2,2 : Gymnasium oder Integrierte Sekundarschule/Gemeinschaftsschule
  • ab 2,8 : Integrierte Sekundarschule/Gemeinschaftsschule

Im Zwischenbereich von 2,3 bis 2,7 werden als Entscheidung für die Förderprognose weitere Merkmale individueller Kompetenzen des Kindes (z. B. Belastbarkeit, Reflexion des Lernprozesses) herangezogen.


Das Aufnahmeverfahren

Achtung! Die Grafik ist aus dem Schuljahr 2019/2020 - die Daten für das aktuelle Schuljahr standen (Stand 21.09.20) noch nicht fest. Trotzdem gibt diese Grafik einen ganz guten Überblick über den Ablauf des Verfahrens: