Gläserner Unterricht

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem „Gläsernen Unterricht“ am Freitag, dem 29.09.2017 in unsere Schule ein!

 

Eltern, die sich über unsere Schule informieren und ihr Kind eventuell bei uns einschulen lassen wollen, können Näheres zwischen 8:00 und 9:30 Uhr über unsere Schule, das Haus und Gelände sowie über den Unterricht erfahren. In dieser Zeit stehen die Türen der Klassenräume für diesen Zweck offen. Um 8:30Uhr findet dann in der Aula der Schule eine Informationsveranstaltung mit der Schulleitung für interessierte Eltern statt.

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen 

A.Lewin S.Hellmuth

 

(Schulleiterin) (Konrektorin)


Von der Kita in die Schule

Wandertag der 1/2e mit der EKG "Zur Heimat" ins Atze-Theater
Wandertag der 1/2e mit der EKG "Zur Heimat" ins Atze-Theater

Vorbereitung und Übergang Kita-Schule

Vorschularbeit beginnt mit dem Eintritt der Kinder in die Kita. Jedes Kind muss in der Kita von einem unterschiedlichen Entwicklungsstand abgeholt werden. Sprachlernbücher, die die Erzieher für die Kinder anlegen, helfen bei der Entwicklungsdokumentation und sind beim Übergang in die Schule auch für Lehrer von großer Bedeutung. Lehrer(-innen) sind den Eltern, die diese Tagebücher zur Einsicht geben, sehr dankbar. Eltern der Kitakinder haben eine große Erwartungshaltung an die Schule. Um den Eltern Ängste zu nehmen oder Fragen zu klären, bieten unsere Kolleginnen jederzeit die Möglichkeit ah, an den jeweiligen Elternversammlungen der Kitas teilzunehmen. 

 

Um in regelmäßigem Kontakt zu bleiben, Fragen auszutauschen und die Arbeit intensiver zu gestalten, treffen sich Kolleginnen/ Kollegen der Kita sowie JÜL- Kolleginnen zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch in Kooperationstreffen. Dabei wird immer der Treffpunkt in unterschiedlichen Kitas beziehungsweise in unserer Schule gewählt, um einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche der Kollegen zu erhalten. Die Zusammenarbeit Kita- Schule wird in einer gemeinsam erarbeiteten Kooperationsvereinbarung dokumentiert. 

 

Um Eltern und Kitakindern , die im kommenden Schuljahr zur Schule gehen sollen, einen ersten Einblick in das Schulleben zu gewähren, bietet unsere Schule seit einigen Jahren vor den Herbstferien die Möglichkeit, den Schulalltag in zwei Unterrichtsstunden mitzuerleben. Eltern können mit oder ohne ihre Kinder den Unterricht vom 1. bis zum 6. Schuljahr anschauen. In einer Gesprächsrunde beantworten die Schulleitung und die Leitung der ergänzenden Betreuung anstehende Fragen den Eltern.

 

In den Kooperationstreffen wird ständig darüber beraten, wie die Zusammenarbeit weiter vertieft werden kann. So werden die Kitagruppen bei Projekten, zu Schulfesten beziehungsweise Märchenaufführungen der JÜL- Klassen mit eingeladen. Seit einigen Jahren gibt es regelmäßig Lesevormittage, wo JÜL- Kinder den Kita- Kindern Märchen vorlesen. 

 

So werden zum Beispiel Zweitklässler der Klasse 1/2f seit einigen Jahren in die Kita am Teltower Damm eingeladen, um am Forscherprojekt – Haus der kleinen Forscher teilnehmen zu können. Oder die Klasse 1/2e geht zur Vertiefung des Märchenlesens einmal im Schuljahr mit den Kita- Kindern EKG Zur Heimat gemeinsam ins Theater. Gegenseitig schauen sie sich Proben zu Theateraufführungen, die für Eltern geplant sind, an. Zum Abschluss des Schuljahres geht es dann traditionsgemäß mit beiden Gruppen zur Elfiwiese, wo erst noch mal Märchen von den Schülern vorgelesen werden und dann gespielt wird.

 

Kita- Kinder, die im darauffolgenden Schuljahr Schulkinder werden, kommen mit ihren Erzieherinnen auch seit mehreren Jahren im Frühjahr regelmäßig in die JÜL- Klassen und verbringen einen Schulvormittag mit den Schulkindern. Im Anschluss schauen sie dann noch sich den Betrieb der ergänzenden Betreuung an. 

 

Zum sogenannten 0. Elternabend werden dann alle Kitaeltern in unsere Schule vor Ablauf des jeweiligen alten Schuljahres eingeladen, deren Kinder im kommenden Schuljahr bei uns eingeschult werden. Neben vielen Informationen lernen die Eltern die zukünftigen JÜL- Klassenlehrerinnen sowie Erzieherinnen der ergänzenden Betreuung kennen. Auch Erzieherinnen der Kitas sind zu diesem Elternabend immer willkommen.

 

Zur Vorbereitung auf das neue Schuljahr besprechen die Kinder des zweiten Lernjahres mit den Klassenlehrerinnen die Patenschaften mit den Schulanfängern, basteln Sonnenblumen als Geschenk, gestalten die Klassenräume und Flure der Schule mit. Dies geschieht jeweils in der ersten Unterrichtswoche nach den Sommerferien. In dieser Woche besuchen auch die zukünftigen Erstklässler mit der Erzieherin der Ergänzenden Betreuung zum ersten Mal ihre zukünftige Klasse. Hier findet schon ein erstes Kennenlernen statt. Die Kinder der 3. Klassen studieren für den Schulanfang ein kleines Programm ein. Am Tag der Einschulung empfangen die „ Großen“ ihre neuen Mitschüler mit der Sonnenblume und verbringen gemeinsam mit ihnen deren 1. Schulstunde. 

 

Um den neuen Schulkindern den Schulalltag zu erleichtern, sind die Kinder des zweiten Lernjahres als Paten eine große Hilfe. Sie führen die Kleinen in alle Schulbereiche ein, so dass der Übergang von der Kita zur Schule in der Regel problemlos erfolgt und alle zügig in den Schulalltag finden.