Schulanfänger 2021

Liebe an unserer Schule interessierte Eltern, 

 

da wir in diesem Jahr aufgrund der pandemiebedingten Hygienemaßnahmen keinen "Tag der offenen Tür" anbieten können, möchten wir Sie hier ganz herzlich einladen und bitten, uns all Ihre Fragen per Mail zu schicken.  

 

Wir werden die Antworten dann nach und nach hier veröffentlichen. 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

das Schulleitungsteam

Astrid Lewin und Simone Hellmuth

 

 


Liebe Eltern, 

 

wir merken, dass es häufig Verunsicherungen bei Eltern gibt, was ein Kind bei Schuleintritt können sollte. Die kleine Liste soll bei der Vorbereitung auf die Schule helfen und Sicherheit geben.           

Bei Fragen sprechen Sie uns bitte gerne an.

 

Ihr Team der Schulanfangsphase der Schweizerhof-Grundschule

 

Das sollte Ihr Kind können:

  • die eigenen Sachen kennen
  • sich schnell allein an- und ausziehen (Reißverschluss, Knöpfe, Wäsche „von links auf rechts drehen“)
  • Schleifen binden
  • „rechts“ und „links“ unterscheiden
  • richtig auf einem Stuhl sitzen
  • mit Schere und Klebestift sicher umgehen
  • den Stift richtig halten (Dreipunkt-Stifthaltung) 
  • den eigenen Namen schreiben können
  • beim Ausmalen Begrenzungen einhalten
  • rückwärts gehen und rückwärts zählen (von 10 bis 0)
  • Regeln im täglichen Miteinander kennen und beachten

 

Das können Eltern unterstützend tun:

  • viel Vorlesen
  • viel mit dem Kind spielen (Gesellschaftsspiele, puzzeln, basteln)
  • über alles im Alltag, über Erlebnisse, Bücher, Bilder, Fernsehsendungen… sprechen
  • dem Kind viel Bewegung verschaffen (draußen spielen, balancieren, klettern, rückwärtsgehen, Bälle werfen, fangen, schießen, prellen, Springseil springen, Fahrrad fahren)
  • ihr Kind Vieles allein tun lassen
  • Aufgaben übertragen (z.B. Tisch abwischen, abräumen, Zimmer aufräumen)
  • positive Rückmeldung geben und loben
  • Regeln aufstellen und konsequent einhalten
  • Routinen schaffen
  • Kleinteile sortieren lassen, zählen (z.B. Lego, Alltagsgegenstände, Sammelobjekte…)
  • Buchstaben beim Lautnamen und nicht beim Buchstaben nennen („Bh“ statt „Beh“)
  • sollte das Kind schon schreiben, Schreibrichtung der Buchstaben beachten
  • das Kind „Kind sein lassen“ und Erwachsenenprobleme vom Kind fernhalten
  • auf Impulse und Ideen des Kindes eingehen (wofür interessiert sich mein Kind im Moment besonders)

 

Es ist nicht notwendig, dass das Kind bereits schreiben oder lesen kann!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind einen entspannten Schulstart!